Mischhaut
bei Männern

Eine Kombination aus 2 anderen Hauttypen

Wie der Name schon vermuten lässt, ist die Mischhaut eine Zusammensetzung aus zwei verschiedenen Hauttypen: der fettigen und der trockenen Haut. Das erscheint besonders merkwürdig, da diese vollkommen gegensätzlich sind.

Erklären lässt sich dies durch die sogenannte T-Zone. Männer mit Mischhaut haben also in der T-Zone eine eher fettige Haut und in den Zwischenräumen eine eher trockene Haut. Die T-Zone setzt sich aus Stirn, Nase und Kinn zusammen. Dort glänzt es im Gesicht meistens, auf den Wangen hingegen ist die Haut meist trocken und fast schuppig.

Die meisten Menschen auf der Welt besitzen übrigens diesen Hauttyp. Ob du dazu gehörst, kannst du mit diesem kleinen Test herausfinden.

Merkmale der Mischhaut und T-Zone

Mit der Mischhaut ist man etwas gefordert, weil man zwei verschiedene Hauttypen versorgen muss. Die Merkmale der fettigen Haut sind nach wie vor:

  • glänzende und ölige Haut
  • Hautunreinheiten wie Pickel und Mitesser

Dagegen kann es an den Wangen öfters zu Rötungen und leichter Schuppenbildung kommen.

Die Pflege von Mischhaut ist aufwendiger

Warum die Gesichtspflege für Mischhaut etwas komplizierter ist, dürfte klar sein: du musst 2 Hauttypen richtig versorgen ohne ihnen dabei zu schaden. Konkret bedeutet das, dass du die trockenen Bereiche mit genügend Feuchtigkeit versorgen musst und nur schonend reinigen darfst. Teilweise musst du sogar eine leicht fettende Gesichtscreme verwenden, z.B. im Winter.

Dagegen müssen die Stellen mit fettiger Haut, also die T-Zone, besonders gründlich gereinigt werden und dürfen nicht mit fettenden Produkten in Berührung kommen.

Rein theoretisch benötigst du folglich auch doppelt so viele Pflegeprodukte. Aber nur theoretisch. Du kannst zunächst natürlich versuchen nur mit einigen Pflegeprodukten zu hantieren.

Die Gesichtsreinigung von Mischhaut

Beide Hauttypen müssen gereinigt werden. Deshalb kannst du zunächst beide Bereiche deiner Haut mit einem Waschgel reinigen. Teste dabei zunächst ein mildes Gel, damit zu der trockenen Haut nicht schadest. In den meisten Fällen reicht dies auch für die Reinigung der T-Zone aus.

Anschließend solltest du zumindest für die fettigeren Stellen noch ein Gesichtswasser benutzen und das auch zweimal täglich. Die trockene Haut dagegen maximal einmal am Tag um diese nicht auszutrocknen.

Kommst du mit dieser Methode nicht hin, solltest du Produkte einzeln für jeden Hauttyp kaufen und anwenden. Das ist zwar teurer, aber auch deutlich besser für dein Gesicht.

Rasieren bei der Mischhaut

Dies ist eine einfache Angelegenheit, da du normalerweise nur Bartwuchs an den stellen hast, die unter trockener Haut leiden. Anders als bei nur fettiger Haut, kannst du also auch eine Nassrasur anwenden. Ich empfehle dir dazu ein mildes Rasiergel bzw. Rasierschaum und auch ein sensitives After Shave Balsam.

Eine Auswahl zu After Shave Balsam gibt es hier.

Gesichtscreme für die zwei Hauttypen

Die Rasur ist einfach, die Pflege mit einer Hautcreme hingegen wieder etwas schwieriger. Die trockenen Hautpartien musst du mit reichlich Feuchtigkeit versorgen und teils auch leicht fetten, z.B. im Winter.

Die T-Zone darf dabei nicht mit der gleichen Gesichtscreme belastet werden. Eine leichte Feuchtigkeitscreme ohne Fettgehalt ist hier angebracht und meist nur einmal täglich. Das solltest du für dich selbst ein wenig testen.